Aktuelles

bpv: Keine weiteren Öffnungen ohne ein Mehr an Schutz -Philologenverband zu den Plänen des Kultusministers

Michael Schwägerl, der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes (bpv), kommentiert die heutigen Aussagen von Kultusminister Piazolo im Gespräch mit dem Münchner Merkur: „Natürlich ist der Präsenzunterricht das Ziel und wir hoffen, dass dieses Schuljahr noch alle in die Klassenzimmer zurückkehren können. Ein Mehr an Öffnungen der Schulen muss aber immer mit einem Mehr an Gesundheitsschutz einhergehen. Nur ein geringer Teil der Lehrkräfte an weiterführenden Schulen hat eine Erstimpfung erhalten, vollständigen Schutz haben die wenigsten. Daher muss es momentan beim bayerischen Stufenplan mit einem Grenzwert von 100 bei der Inzidenz bleiben und die Impfungen der Lehrerinnen und Lehrer müssen ausgeweitet werden. Neben den Lehrkräften sollten zeitnah auch die Schüler ab 16 in die Impfkampagne mit einbezogen werden. Gerade in dieser Altersgruppe sind die Inzidenzzahlen in letzter Zeit stark gestiegen. Sie macht am Gymnasium mehr als ein Drittel der Schülerschaft aus, an Beruflichen Oberschulen 100 Prozent. Öffnungen Hand in Hand mit Gesundheitsschutz und nichts überstürzen – das muss die Devise sein.“

Nach oben