Tarifpolitik

10.03.2011

Neuer Tarifabschluss Landesbeschäftigte

Die Gewerkschaften und Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben sich am 10. März 2011 in Potsdam auf eine Einmalzahlung für die Beschäftigten in Höhe von 360 Euro, sowie eine lineare Erhöhung von 1,5 Prozent zum 1. April 2011 und 1,9 Prozent (plus einem Sockelbetrag von 17 Euro) ab 1. Januar 2012 geeinigt. Es wurde eine Laufzeit von 24 Monaten bis Ende Dezember 2012 vereinbart.

Ein reales Einkommensplus das war das wichtigstes Ziel, und dies haben wir erreicht, sagte dbb Verhandlungsführer Frank Stöhr. Jetzt gehe es um die Gleichbehandlung der Beamten in Ländern und Kommunen. Stöhr weiter: Der materielle Gehalt der Tarifeinigung muss zeit- und inhaltsgleich auf den Beamtenbereich übertragen werden.“

Von: Presse DPhV